Hauptseite

Gästebuch

Einträge aus dem Jahr aktuell 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000
Beitrag schreiben

Frank  Odenthal/NRW   -19.Nov 2010- lorca-frank@web.de
Hallo Orga-Team,
möchte der erste sein, der euch und allen anderen Freunden des 5-Seenlaufs eine schöne Adventszeit wünscht!
Nicht mehr lange hin und ich kann mich endlich, (zum 8. Mal), wieder anmelden! ;-)

VG

Frank


Birgit  Berlin   -18.Jul 2010- 
Liebes Org-Team,

vielen vielen Dank für diesen "Kampflauf".
Ein früherer Start hätte in diesem Jahr sicher nicht viel gebracht.Es war schon sehr früh sehr heiß. Außerdem reisen einige Sportler aus der Umgebung erst morgns an, das wäre dann schon problematisch.
Ich war das erste Mal dabei und bin auf die 30 km gegangen. Es war die größte Hitzeschlacht, die ich bisher geschlagen habe. Aber ich habe auf meine Lauffreunde und Euch gehört, meine Zielzeit begraben und nicht mit Wasser gespart. Aus unserer Gruppe haben alle das Ziel erreicht.
Eine weiteren Verpfleungsstelle zwischen 3 km und 8 km wäre allerdings nicht schlecht.
Vielen vielen vielen Dank auch an die lieben Schweriner, die uns so umfangreich "bewässert" haben.


Rudi Schmitz  Buxtehude/NS   -12.Jul 2010- rudolf-schmitzlogistik@ewetel.net
Liebe Organisatoren,
laßt Euch für die kommenden Jahre von den Meckertanten und Meckerfritzen in Sachen mehr
Trinkgelegenheiten, Rücktransport für Aussteiger,
Public Viewing (!!), sogar frühere Starts, nicht
beirren. Anfang Juli ist es meist ziemlich warm bis heiss. Euer Lauf ist einer der schönsten Landschaftsläufe und keinesfalls für Bestzeiten-renner gedacht, die ohnehin den 10-km-Lauf grossenteils mit einem Wettrennen verwechseln - deshalb auch die 30 Hitzeopfer unter den 10-km-Rennern ! Einfaches bewährtes Rezept bei Hitze: konsequent langsamerlaufen!
War 12 x dabei seit 94 mit 10 x 30 km u. 2 x 15 km - und komme wieder. Bin inzwischen 81.
Besonderes Lob für die Betreuung an den Wasser-
trinkstationen, die reichlich mit Getränken ver-
sehen waren. Gruss Rudi




Jana Wilcke  MeckPomm   -11.Jul 2010- 
Hallo,
noch eine kleine Begebenheit am Rande zur Disskussion um die frühere Startzeit:
Ich habe am Lankower See einige 30km Wanderer überholt und gefragt, ob es denn um 8 Uhr kühler war. Die Antwort war "Nein".

liebe Grüße
Jana


Horst Spengler   !8445 Parow Mecklenburg - Vorpommern    -11.Jul 2010- horst Spengler@yahoo.de
Liebe Organisatoren des Fünf-Seen-Laufes ! Zum 19.Mal war ich diesmal dabei und es war der bisher härteste Lauf. Aber mir geht es vor allem darum, Ihnen ganz, ganz herzlich für Ihre jahre-
langen Bemühungen zu danken, diesen Lauf immer absolut perfekt zu gestalten und durchzuführen, es klappt bei Ihnen einfach alles beruhigend perfekt. Ich möchte aber auch den vielen Helfern
danken, ob an der Strecke oder beim perfekten Ge-
päcktransport. Ich freue mich schon auf 2011.
Herzliche Grüße Horst Spengler


Claudia  Uelzen/Niedersachsen   -09.Jul 2010- ftessmann@web.de
Ich war zum 2. Mal beim FSL über 15km dabei.
Bedanken möchte auch ich mich bei allen freiwilligen Schwerinern mit ihren Getränken, Wasserwannen und Schläuchen. Es ist toll, wie sie den Lauf unterstützen. Sicher wäre eine frühere Startzeit wünschenswert aber ist auch immer eine Frage ob es seitens der Stadt genehmigt wird. Dem Orga-Team auf jeden Fall "Hut ab" solch einen Lauf zu organisieren und durchzuführen. Und mit den geplanten Veränderungen seit ihr sicher auf dem richtigen Weg.
Auch ich werde - wenn es zeitlich möglich ist- im nächsten Jahr wieder dabei sein.


Org.-Büro     -08.Jul 2010- Fuenf-seen-lauf@gmx.de
Liebe Sportfreunde,
das Org.-Büro des Fünf-Seen-Laufes möchte sich bei allen Teilnehmern bedanken, die mit uns die Herausforderung der Hitzeschlacht am Sonnabend erfolgreich gemeistert haben. Mit offiziell gemessenen 28,3 Grad um 10.00 Uhr, 30,9 Grad um 12.00 Uhr und 32,1 Grad um 14.00 Uhr war es am Sonnabend durchgehend 4 Grad heißer als beim bisher wärmsten Lauf im Jahr 1991. Da die Temperaturen vom Morgen an stündlich um etwa 1,5 Grad stiegen, hätte auch eine Startverschiebung auf 9.00 Uhr, die uns vor kaum lösbare organisatorische Probleme gestellt hätte, keine nachhaltige Verbesserung der Situation gebracht.

Wie Ihr auch haben wir uns auf die Hitzeschlacht gut vorbereitet, indem wir zusätzliche Helfer und medizinisches Personal eingesetzt und unsere Organisation der Situation angepasst haben. Außerdem wurden die Schweriner Bürger aufgerufen, für die Läufer auf der Strecke zusätzliches Nass und Getränke bereitzuhalten, was sie auch reichlich taten.
Aber auch Ihr habt Euer Tempoverhalten, den Trinkrhythmus und das Hören auf die Körpersignale den Temperaturen entsprechend angepasst, so dass mit 45 Läufern, die medizinisch versorgt werden mussten, nicht mehr Teilnehmer als in den Vorjahren medizinischer Hilfe bedurften. Diesmal waren es besonders Läufer aus der Spitzengruppe des 10km-Laufes, nur wenige 15km-Läufer und fast gar keine Starter über 30 km, die von den neun Ärzten an der Strecke und im Ziel behandelt werden mussten. Beachtenswert ist dabei, dass unter den 45 Patienten sich nur eine Frau befand!
Drei Sportfreunde wurden mit ernsthaften Problemen in das Klinikum Schwerin transportiert, das sie indessen aber bereits wieder zum Glück ohne bleibende Schäden verlassen haben.

Die Diskussion und die vielen Hinweise im Gästebuch haben wir aufmerksam verfolgt und wir werden in Würdigung der Gesamtumstände entsprechende Schlussfolgerungen ziehen, so zum Beispiel zum zusätzlichen Verpflegungspunkt zwischen km 3,0 und 11,0 sowie zum Rücktransport von Läufern, die aufgegeben haben, zum Ziel, usw.
Vielen Dank für die vielen Wortmeldungen und netten Kommentare.

Leider blieben wir auch in diesem Jahr wieder nicht von Betrügern verschont, die mit falscher Startnummer das Ziel erreichten und so die Wertung verfälschten. Insbesondere Joachim K. aus Falkensee hielt es nicht für nötig, als angeblicher Altersklassenzweiter seinen Fehler gegenüber dem Org.-Büro anzuzeigen, so dass die Siegerehrung mit falschen Platzierungen durchgeführt wurde. Auf eine Entschuldigung warten wir und die dadurch benachteiligten Läufer noch immer.

Wie auch immer, der Hitzelauf vom 3. Juli wird uns alle noch lange in Erinnerung bleiben.

Mit sportlichen Grüßen

Dietmar Büch Joachim Knipp
Organisationsbüro Fünf-Seen-Lauf


Andrea  Berlin   -07.Jul 2010- biener-andrea@t-online.de
Wir laufen den 30iger jetzt schon zum 4. Mal und auch immer wieder gerne. Es ist eine tolle Strecke.
Aber auch ich kann nicht verstehen, daß der 30 km-Lauf nicht vorverlegt wurde bei dieser Hitze. Der Start hat schon in der prallen Sonne statt gefunden. Zusätzliche Getränkestützpunkte gab es leider auch nicht. Ich rege auch an, daß bei einer solchen Hitze der Start ruhig auch um 8.00 Uhr beginnen kann. Die Wanderer starten ja auch um 8.00 Uhr.


Swantje Kramer  Oslo / Norwegen   -07.Jul 2010- Swantje.kramer@web.de
Ich bin aus Norwegen angereist um an diesem Lauf teilzunehmen. Es war toll :-)!
Auch wenn die Zeit weit über der erwarteten lag, so war ich doch Gewinner und hab gestrahlt als ich durch`s Ziel lief. Denn mit lieben Menschen am Start & Ziel, mit unzähligen Gläsern Wein am Abend, muss ein solcher Tag ein Erlebnis werden.
Es ist grossartig das ein Lauf so viele Menschen & so viel Freude und Lachen miteinander verbinden kann.
Auf ein Wiedersehen 2011!



Olga  Greese, Mecklenburg-Vorpommern   -07.Jul 2010- OMUNDT@gmx.net
Ich habe mir heute das Gästebuch durchgelesen und schließe mich allen positiven Kommentaren an.
Es war ein rundum toller Tag - Gratualation dem Organisationsteam. Besonderen Dank allen Helfern, den Kleingärtnern und Nicht-Kleingärtnern für das viele kühle Wasser.
Es war mein dritter 30-km-Lauf in Schwerin und das in persönlicher Bestzeit. Ich war gut vorbereitet, mir der Hitze bewusst, deshalb langsam angegangen und viel, sehr viel getrunken. Hat alles gut funktioniert und nur deshalb bin ich richtig gut ins Ziel gekommen. Im Juli kann es heiß, sehr heiß sein - das sollte man wissen!
Bis zum nächsten Jahr, hoffentlich wird das Wetter schön - ich komme wieder!


Gabi  Berlin   -06.Jul 2010- 
Am Fünf-Seen-Lauf kommt man einfach nicht mehr vorbei.Top Organisation, wunderschöne 30 km -Strecke,super Stimmung. Mit großer Hitze muss man bei diesem Datum immer rechnen und sich entsprechend mit dem Lauftempo darauf einstellen. Ein früherer Start würde sicher deutlich gegen die Teilnehmerzahlen gehen, da viele Läufer aus Berlin, Brandenburg, ... erst Sonnabend früh anreisen und es bei einer Vorverlegung nicht mehr schaffen würden.
Riesengroßes Dankeschön an die Schweriner Bevölkerung , die mit ihren zusätzlichen "Wasserstellen" dazu beitrugen, die diesjährige "Hitzeschlacht" problemlos meistern zu können.


Jörg Heinrich (mv-soft Ltd.)  Schwerin7 mv   -06.Jul 2010- info@mv-soft.de
Hallo Orga-Team + Helfer,

nach meinem 1. Start bei diesem Lauf ein dickes Lob an alle Organisatoren, Helfer und Wasserspritzer unterwegs.

Trotz Hitze hat alles geklappt. Schön wäre eine elektronische Zeitnahme wie beim Schweriner Nachtlauf. Und sollte dieser kleine Chip, der an den Laufschuh gebunden wird, etwas mehr kosten, hätte ich damit kein Problem.

Auf ein Neues und vielen Dank!


Jörg Heinrich
mv-soft Ltd.


Julia  Berlin   -06.Jul 2010- 
Hallo liebes Orga-Team des Fünf-Seen-Laufs,

auch von mir ein herzliches Dankeschön für die Organisation und die freiwilligen Helfer, die dieses Großereignis ermöglicht haben.

Ein paar Punte gibt es jedoch, die fürs nächste Jahr vielleicht anders gelöst werden könnten. Der Start bei den 10km-Läufern zog sich (dieses Jahr extrem) wie Kaugummi, weil die Strecke so eng und ein Verteilen nicht wirklich möglich war. Bis man dort vernünftig laufen konnte, waren die ersten 5 Mintuten schon verstrichen. Auch unterwegs war die Strecke z.T. so eng, dass man schon fast im Schilf laufen musste, um zu überholen. Eine Ausweitung der Strecke auf die Straße (besonders Ostorfer Ufer) wäre hier super. Das wichtigste aus meinen Augen jedoch wäre eine Anpassung der Startzeit an die extreme Hitze gewesen. Da von allen die eMail-Adresse wegen der Anmeldung vorhanden war, wäre eine Vorverlegung um eine oder vielleicht zwei Stunden sicher möglich gewesen. Wer von weitr weg kommt, reist ja in der Regel schon am Freitag an.

Vielleicht lassen sich ja einige Sache umsetzen. Trotz allen Kritikpunkten, war es mal wieder ein tolles Erlebnis!


Jens  Bremen   -06.Jul 2010- 
Hallo Läufer und Organisatoren!

Ich möchte mich auch zunächst bei den vielen Helfern, Sanitätern, Zuschauern usw. bedanken!
Die Stimmung + Unterstützung an der Strecke war klasse!

Ich habe das erste Mal am Fünf-Seen-Lauf teilgenommen und werde für die Zunkunft einiges daraus lernen. Zunächst wäre es von mir vernünftiger gewesen nur 15 km statt 30 km bei dieser Hitze zu laufen. Stichwort EIGENVERANTWORTUNG!

Allerdings würde ich schon einem früheren Start für weitere Veranstaltungen(spät. 9:00) zustimmen. Diese Startzeit hat sich für die meisten Langstreckenläufe durchgesetzt.

Es lohnt sich durchaus mal etwas länger über den Eintrag von Karsten aus Berlin nachzudenken. Wenn in der Zeitung davon die Rede ist, dass "die Aktiven reihenweise aus den Laufschuhen kippten", so würde ich es nicht nur auf übertriebenen Ehrgeiz oder fehlendes Training bei Hitze schieben....Stichwort VOLKSLAUF ( der ja auch der Gesundheit dienen statt schaden soll )

Bitte diesen Eintrag als möglichst konstruktive Kritik verstehen und nicht als "ewiges Genörgel"

Vielen Dank und alles Gute!
Jens



der Hönower  Hönow (b.Berlin)   -06.Jul 2010- kontakt@der-hoenower,de
Top-Veranstaltung, nur noch getoppt durch das Wetter. Ein paar Grad weniger hätten es auch getan. ;)
Vielen Dank den Organisatoren und allen Helfern für diese immer wieder schöne Laufveranstaltung.

Einen kleinen Bericht gibt es auch bei mir auf dem Blog. Da hier Links nicht gestattet sind: Bei Interesse einfach nach "der Hönower" googeln ...

Bis bald mal wieder!


Olaf Kaule  Mecklenburg-Vorpommern   -06.Jul 2010- kaulekaule@googlemail.com
Dankeschön liebes Orga-Team.
Der 10er war wieder super organisiert und es hat Spass gemacht-trotz der Sonne.
Ich finde es super, was ihr macht und ich wünsche
mir wieder so schönes Wetter für den Lauf.
Wir hatten auch schon mal Regen und das ist nicht so toll für alle/Zuschauer und Läufer/innen.
An die Jungs und Mädels im Sanizelt-erholt euch gut und gute Besserung.
Liebe Grüsse von Olaf Kaule/Freizeitläufer


Martina  Braunschweig / Nieders.   -05.Jul 2010- 
Danke für einen tollen Lauf am 3.7.10!! Sind das erste Mal beim 5-Seen-Lauf gestartet und fanden die 30 KM Strecke wunderschön! Reibungslose Organisation, nette Helfer und GENÜGEND Versorgungsstellen! Wir sind mit gehörigem Respekt vor der Hitze an den Start gegangen, aber die vielen Duschmöglichkeiten, unzähligen Wannen und Eimer zum Schwamm und Mütze eintauchen sowie die GROSSEN Wasserbecher an den Verpflegungsstellen haben diesen Hitzelauf sehr erleichtert! Und: der Großteil der 30 KM Strecke lag im Schatten. Wir kommen bestimmt wieder zum Fünf-Seen-Lauf (auch bei 35 Grad..)


Doris Krüger  M/V   -05.Jul 2010- Snowrunny@aol.com
Bevor ich mich am Freitag entschloss, für die 30km nachzumelden, erkundigte ich mich, ob zusätzliche "Wasserstellen" vorgesehen sind. Mein besonderes Interesse galt auch dem Abschnitt zwischen km 3 und 10. Da ich positive Antwort bekam, meldete ich also für die 30 km nach. Bei negativem Bescheid hätte ich gewusst, dass ich mich selbst zusätzlich verpflegen muss oder besser nur die 15 km in Angriff nehme. Weder die 10- noch die 15km- Strecke hatte einen so langen "Durstabschnitt". Wie jeder 30km- Starter weiß, gab 's keinen zusätzlichen Erfrischungsstand zwischen km 3 und 10. Ich war total frustriert und habe erstmals einen Lauf abgebrochen, denn ich wollte nicht nochmal vergebens nach den angekündigten zusätzlichen Erfrischungsstellen suchen. Ich habe schon des öfteren Marathons bei hohen Temperaturen gefinished - allerdings gab 's alle 2km Wasser. Außerdem schien es keinen Plan zu geben, wie aussteigewillige Läufer zu ihrem Gepäck ins Ziel gelangen. Nachdem dann alle Läufer durch waren wurden eine weitere "Leidensgefährtin" und ich von einem Helfer der Verpflegungsstelle in Privatinitiative zum Ziel gebracht. Dafür an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön.


Stefan  Reinsbek/Schleswig-Holstein   -05.Jul 2010- 
Für mich war es die zweite Teilnahme am FSL und, wie ich gerade feststellen musste, liegt meine erste Teilnahme genau 20 Jahre zurück, also 1990, beim ersten Lauf nach dem Mauerfall (Ergebnisheft noch vorhanden).
Für mich war es eine rundum klasse organisierte Veranstaltung. Großes Lob verdienen für mich vor allem die vielen, meist jugendlichen Streckenposten, die ehrenamtlich für uns Läufer da waren. Wie schon angesprochen worden ist, hätte zwischen der 1. und 2. Wasserstelle noch eine sein können. Ansonsten waren aber auf jeden Fall ausreichend vorhanden.

Dass der Lauf eine besondere Herausforderung werden sollte, war doch schon Tage vorher klar. Der Veranstalter kann doch nicht dafür verantwortlich sein, dass die Läufer unbeschadet das Ziel erreichen (Wasserstellen+Verpflegungspunkte sind klar - bitte nicht falsch verstehen). Hier ist jeder für sich verantwortlich. Lieber mal Größe zeigen und rechtzeitig aussteigen oder gar nicht antreten.

Danke dem Orga-Team und allen Helfern für diese tolle Laufveranstasltung.

P.S.
Laut Ergebnisheft betrug die Temperatur am 07.07.1990 beim 6. FSL 13,2° um 10:00 Uhr und 15,9° um 13:00 Uhr.





Sven Meinhardt  Tauhardt / Sachsen-Anhalt   -05.Jul 2010- 
Ich habe schon seit zwei Jahren mit dem Fünf-Seen-Lauf geliebäugelt. In diesem Jahr habe ich es war gemacht und mir gleich den dicksten Brocken, die 30 km Strecke ausgesucht.
Ich wurde nicht enttäuscht - die Streckenführung ist unbeschreiblich. Ich habe tolle Eindrücke mit nach Hause genommen.

Auch wenn mir die Hitze auf den letzten fünf Kilometern fast den Willen genommen hätte, ins Ziel zu kommen. Vielen Dank an die vielen Helfer und Schweriner Bürger für das entgegengebrachte Engagement, ihr habt mir den Lauf um einiges erleichtert. Zudem ein Lob an den Veranstalter für die außerordentlich gute Organisation.

Bis zum nächsten Jahr :-)


Ulli Süpannaus  Halle (Saale)   -05.Jul 2010- hans06120@web.de
Ein ganz großes DANKE an alle Helfer an der Strecke!
Euere Aufmunterungen, netten Gesten aber auch die Fürsorge um unsere Gesundheit haben neben der wunderbaren Natur die harten 30 km trotzdem zu einem tollen Erlebnis werden lassen! Torsten hat recht. Von km 3 bis km 10 ist ganz schön weit. Aber der Kollege mit den Eimern und dem Schlauch am Ende des Strandes war genau richtig postiert. Völlig zu Recht hat die "Schweriner Zeitung" ein Foto von ihm heute gedruckt. Also Dir besonderen Dank. Ebenso dem kleinen Mädchen bei "noch 6 km" mit ihrem Eimerchen!

Und dann noch meine "Laufkomplizin" Susanne, die mich die letzten 14 km begleitet hat, trotzdem sie nicht platt war und viel schneller hätte sein können. Das hoffentlich bald veröffentlichte Bild am Sprunghügel ist Entschädigung....

All diese netten Gesten haben mich in das Ziel getrieben. Auch wenn nur noch 13 Läuferinnen und Läufer nach mir kamen und meine Trainingspartnerin 41 min auf den letzten 15 km schneller als ich war.

Ein halbes Jahr habe ich auf diesen Tag trainiert. Stunden bei Schnneesturm, im strömenden Regen - nur Wärme hatten wir noch nicht in diesem Jahr. Respekt Allen, die gelaufen sind!

Ich komme wieder und werde dann nur laufen und nicht phasenweise wandern! Es ist ein wunderbarer Lauf!
Ulli


Nico  Hamburg   -05.Jul 2010- 
Vielen Dank an das Orga-Team und die vielen freiwilligen Helfer an der Strecke. War das 2. Mal dabei und werde diesem Lauf treu bleiben.

Vielen Dank auch an meine Mitstreiter(innen) für die aufmunternden Worte und Schulterklopfer. Ohne Euch wäre ich dieses Jahr nicht ins Ziel gekommen. Das war an Sportlichkeit nicht mehr zu Toppen.

Bitte im nächsten Jahr nicht früher starten. Jeder sollte seinen Körper kennen und ggf. einen oder zwei Gänge runterschalten.


Sylvia  FG, Sachsen   -05.Jul 2010- sylvia.hasch@yahoo.de
Liebe Läufer"kollegen",

ich gehöre zu denen, die sich diesen 26. FSL in guter Erinnerung behalten wollen & bin bei km 17 ausgestiegen. Jetzt, wo ich meine Wasserspeicher aufgefüllt habe & wieder klar denken kann, bin ich darüber natürlich traurig (sollte mein Testlauf für den Marathon werden), aber eigentlich bin noch viel, viel stolzer auf meine Entscheidung. Wäre ich abgeklappt, hätte ich für die nächsten Wochen mein Training streichen können. Außerdem wäre dieser wunderbare Lauf auf einer der schönsten Strecken der Welt (sic!)für mich dann mental negativ besetzt gewesen . Aber so: versuche ich nächstes Jahr, egal bei welchem Wetter, gerne wieder ab 10:00 Uhr, jedoch noch lieber mit zusätzlichem Wasser zwischem km 3 und km 13, den FSL zu finishen - versprochen.

Allen voran den Organisatoren, aber auch den Helfern, Streckenposten & Bewohnern einen ganz lieben Dank für Wasser, Zuspruch und Ansporn.


Tom Fedler  Berlin   -05.Jul 2010- dickeWade@gmx.com
Hallo

lasst euch nicht von den ewigen Nörglern beeindrucken. Die ahnen vielleicht nicht, wieviel monatelanges Engagement nötig ist einen solchen Lauf so auf die Beine zu stellen. Da soll mal nebenbei der Start um ein paar Stunden vorverlegt werden. Leute?! Schonmal daran gedacht, dass Straßensperrungen wochen- oder monatelang im Voraus beantragt werden müssen? Die Hilfe der Polizei und Feuerwehr muss beantragt und koordiniert werden. Und ja die vielen freiwilligen Helfer müssen eh schon früh genug WEGEN UNS aufstehen und tun dies sehr gerne. Lernt und trainiert es, in der Hitze zu laufen oder lasst es und geht schwimmen. Niemand wird gezwungen am 5-Seen-Lauf teilzunehmen. Übrigens als ich gegen halb neun an der Straßenbahnhaltestelle stand war es auch schon verdammt heiß in der Sonne, also soviel hätte ein früherer Start mitnichten ausgemacht.

An die Veranstalter: Ich hatte viel Freude und Spaß bei meiner zweiten Teilnahme und möchte mich ganz dolle bei allen Helfern für dieses tolle Lauferlebnis bedanken. Eines möchte ich aber als Vorschlag hinterlassen: Wäre es bei vergleichbaren Wetterbedingungen möglich, einen zusätzlichen Erfrischungspunkt zwischen Kilometer 3 und 10 einzurichten? Da sah ich schon einige Läufer durstig gehen, die damit ihre Probleme hatten.

Bis zum nächsten Jahr verbleibt mit sportlichen Grüßen

ihr Tom Fedler


Jan Ruske  Wismar   -05.Jul 2010- jan.ruske@basis-wismar.de
Vielen Dank an die vielen freiwilligen Helfer bzw. Wasserträger, ihr seit einfach super gewesen. Ich fragte einen, was ihn denn motiviere. Er: " ... dass ihr es schafft!" Braucht es mehr Gründe, um weiter zu laufen? Nö!
Bin wie immer und wie viele andere auch glücklich, gesund und munter ins Ziel gekommen. Ging's denn um noch mehr? Diesmal - nein! Ich halte mich aus den anderen Diskussionen raus, bin doch Erwachsen. ;-)
Bis zum nächsten Mal - egal ob heiß oder kalt oder nass oder 08:00 oder 10:10 Uhr!
Viele Grüße
Jan


Frank Siegemund  Sachsen-Anhalt   -05.Jul 2010- siegemund@genetik.uni-halle.de
Allen Organisatoren dieses Laufen herzlichen Dank. Ich war das erste Mal dabei (15 km) und hoffe, nicht das letzte Mal. Alles war perfekt organisiert und die Schweriner waren ein tolles Publikum. Gut, ich wäre auch gern früher gestartet, aber so war es auch ok. Ich kann nicht verstehen, wie man den Organisatoren irgendeine Schuld an den gesundheitlichen Problemen einiger Teilnehmer geben kann. Das ist ein Volkslauf und jeder sollte so vernünftig sein, aufzuhören, wenn es nicht mehr geht. Ich war auch kurz davor aufzugeben, aber nach kurzer Ruhepause ging es langsam weiter. Die Zeit ist bei einem solchen Wetter völlig nebensächlich. Heute bin ich stolz, daß ich es geschafft habe - vielleicht beim nächsten Mal etwas schneller.
Nochmals vielen Dank für diesen schönen Lauf.


Sabine  Berlin   -05.Jul 2010- sabine.pesch@yahoo.de
Hallo liebes Team,

wie immer - super liebevoll organisiert. War von den Temperaturen her wirklich eine Herausforderung aber die (fast) ausreichenden Verpflegungsstände (zwischen dem ersten und zweiten war die Lücke echt zu gross für die diesjährigen Temperaturen) haben den Lauf - wie schon so oft - zu einer liebevoll organisierten Veranstaltung gemacht. Danke an alle Helfer und Anwohner, die sich so toll um uns Läufer gekümmert haben. Ich kann mich vielen Stimmen nur anschliessen: keine Vorverlegung auf 8 Uhr... wer hier unbedingt Weltbestzeiten laufen will, ist meines Erachtens fehl am Platz. Alle anderen passen sich den Temperaturen an... einfach mal nen Gang raus nehmen und dafür einen Blick mehr auf die Landschaft. Bis im nächsten Jahr.
Sabine


Hendrik Schmal  MecPomm   -05.Jul 2010- hendrik.schmal@gmx.de
Liebes Fuenf-Seen-Lauf-Team,
wir bedanken uns ganz herzlich für die tolle Veranstaltung.
Meine beiden Söhne und ich haben uns bereits am Vorabend das Motto gesetzt: "Keine Bestzeit bei diesen Temperaturen!" So wurde es einfach nur wieder ein wunderbarer Lauf, den wir gemeinsam erschöpft, hungrig und stolz beendeten - ohne Bestzeit.
Wir sind im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder dabei. Bitte keine Startverschiebungen. Der Wetterbericht ist recht zuverlässig und jeder kann sich auf die Witterungsbedingungen einstellen.
Also, vielen Dank - natürlich auch allen Wasserspendern auf der Strecke - für den tollen Tag.
Die Schmalimeute


Sigrid Unger  MV   -04.Jul 2010- su228.sn@googlemail.com
Liebes Org.-team, vielen Dank auch in diesem Jahr für die Vorbereitung und Durchführung des Laufes. Ich bin bereits zum 5. Mal dabei und es ist wahr, so heiß wie in diesem Jahr war es noch nie. Bedauerlich sind die Notfälle, Sportler, die die eigene Leistungsfähigkeit völlig überschätzt haben.
Trotzdem stimme ich für die bisherigen Startzeiten, da ich einige Sportler kenne, die ca. 100 km entfernt wohnen und eine frühe Startzeit zeitlich schwierig wäre. Wenn Karsten aus Berlin im nächsten Jahr nicht möchte, ist das ok für mich.


Britta  Hamburg   -04.Jul 2010- 
Hallo Karsten,

es ist ein sehr schöner (!)Volkslauf, nicht mehr und nicht weniger und das Wetter ist eben Monate vorher nicht vorhersehbar bei der Anmeldung. Ich verstehe das ganze Drama nicht. Letztes Jahr bin ich übrigens ins Ziel gelaufen 30 km und da war es auch warm (meine erste Teilnahme überhaupt, welche mir so gefallen hat, dass ich mich dieses Jahr wieder angemeldet hatte)…

Ich bin mir sicher, dass eine Abstimmung ergäbe: Start nicht vorverlegen! Ich persönlich wäre jedenfalls dagegen!! Alles toll, so wie es ist.

Übrigens: Wenn die Pressemitteilungen stimmen, dann waren die meisten Notfälle bei den Kurzstrecken, welche dementsprechend früher enden…


Karsten  Berlin   -04.Jul 2010- karsten.rybka@berlin.de
Hallo Britta,
meinst Du nicht, es wäre auch für Dich ein schöneres Erlebnis, bei niedrigeren Temperaturen ins Ziel gekommen zu sein, als stolz zu verkünden, ausgestiegen sein zu müssen?
Natürlich ist jeder selbst verantwortlich, aber der Veranstalter hat es im kommenden Jahr selbst in der Hand, dem vorzubeugen.
Schade, dass offensichtlich viele Läufer von euch so unkritisch sind. Hätte ich nicht im letzten Jahr bereits darauf aufmerksam gemacht, würde ich auch nicht meinen Vorwurf der Ignoranz der Veranstalter aufrecht erhalten.
So könnte man zukünftig Läufern auch den Ratschlag geben: Bleibt dieser - eigentlich tollen - Laufveranstaltung fern.


Karin Litzenberg   Wellen/ Sachsen-Anhalt   -04.Jul 2010- Klitzen2@aol.com
Wir waren das erste mal dabei und können den Einsatz der Organisatoren, den Ansporn durch die Einwohner, die gesamte Versorgung mit Getränken und kühlendem Nass und den gesamten Eindruck nur lobend erwähnen. Es war super, auch mal ein bisschen mehr seine Grenzen auszutesten, obwohl ich kurz davor war, aufzugeben. Habe mich halt die letzten 2km gaaanz laaaangsam zum Ziel bewegt, ankommen war mir wichtig. Danke und wenn es die Zeit erlaubt im nächsten Jahr wieder!Lg Karin


Britta  Hamburg   -04.Jul 2010- 
Es ist sehr bedauerlich, dass es (laut Presse) so viele Notfälle gegeben hat und ich hoffe, dass alle inzwischen genesen sind, aber die Verantwortung nun aber unterschweillig den Organisatoren aufzubürden, finde ich unverschämt.

Jeder sollte seine Grenzen kennen, auf seinen Körper hören und gut traniert sein, dann würde wohl eher weniger passieren als durch eine Vorverlegung der Startzeit. Ich habe diesmal bei KM 14/15 aufgehört, weil ich gemerkt habe, dass es für meinen Körper keinen Sinn macht, ihn dies Jahr bis zum Ziel (30 km) zu bringen...

Die Veranstaltung insgesamt habe ich dennoch wieder sehr genossen und werde nächstes Jahr wieder dabei sein.


Petra Blohm  Niedersachsen   -04.Jul 2010- 
Hallo Nils und Karsten.
Meint Ihr nicht das jeder Läufer für sich alleine verantwortlich sein muß.Es wird immer beim Start
darauf hin gewiesen auf die Wärme auf die letzten KM.Warum muß man seine bestzeit den bei einen solchen Wetter um bedingt verbessern wollen? Wenn ich die Wärme nicht ab kann,darf ich nicht starten.
Vielen Dank an alle Schweriner die uns wieder gezeigt haben das sie nicht leiden sehen möchten.


Jens  Mecklenburg   -04.Jul 2010- 
Hallo und vielen Dank für die gute Organisation. Meines Wissens ist dieser Lauf ein Volkslauf und kein Wettkampf. Die Zeiten spielen hier eine untergeordnete Rolle. Wer auch bei 35°C noch auf Zeit läuft, sollte das auch KÖNNEN. Der Läufer selbst, nicht der Veranstalter ist für die Fitness verantwortlich. Ich war auch schon mal schneller, aber wenn es nicht läuft muss man eben gehen. Unsere Kinder haben es auch gesund ins Ziel geschafft. Also nochmals vielen Dank und bis zum nächsten Jahr.


Nils T.  Schwerin M-V   -04.Jul 2010- Toellse@gmx.de
Hallo zusammen,
ich möchte mich der Meinung von Karsten anschließen. Es sollte den Veranstaltern ein Warnsignal sein, dass ein guter Freund von mir auf die ITS gekommen ist, aufgrund der akuten Hitze. Klar, jedem steht frei am Lauf teilzunehmen. Für die Teilnehmer wäre ein Start in den frühen Morgenstunden bei so einer tropischen Hitze sicher besser. Außerdem sollten die Versorgungsstände und die Möglichkeiten zum Erfrischen der Läufer auf diese extremen Bedingungen angepasst werden. Das heißt, die Anzahl der Versorgungspunkte in kürzeren Abständen zu planen und mehr Sprengler aufzustellen oder große Wannen gefüllt mit Wasser und Schwämmen, die sich die Teilnehmer im Vorbeilaufen greifen können, um sich zu erfrischen.

Ich hoffe, dass ich mit meinen Anregungen den Veranstaltern einen wichtigen Denkanstoss geben konnte, damit der 5 Seen Lauf die Veranstaltung bleibt, die er seit über 20 Jahren ist...

Mfg

Nils


Christin Kähler  Bobzin/MV   -04.Jul 2010- 
Hallo Zusammen! Wir haben den Lauf zum ersten Mal mitgemacht (15er), und sind von der netten Unterstützung der an der Strecke wohnhaften Schweriner begeistert!!! Die zusätzlichen "Wasserstellen" und lieben Worte waren bei der Hitze Gold wert! Vielen Dank dafür!
War anstrengend, hat aber großen Spaß gemacht. Danke an die Organisatoren!


Karsten  Berlin   -04.Jul 2010- karsten.rybka@berlin.de
Liebe Organisatoren,
zunächst Glückwunsch zu einer wieder tollen Veranstaltung und hoffentlich geht es dem Mitläufer, der auf der Intensivstation liegt bald wieder gut.
Natürlich kann man argumentieren, dass jeder Läufer auf eigenes Risiko startet, das Urteil vom Prozess um den Organisator des Zugspitzlaufes hat diese Meinung juristisch bestätigt.
Ich wiederhole jedoch meine Kritik vom letzten Jahr:
Es zeugt meiner Meinung jedoch von Ignoranz der Veranstalter, nicht den Gedanken eines früheren Startes - zumindest für die 30 km - zuzulassen, zum Beispiel Start um 8:00 Uhr. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass die Temperaturen immer im hohen Bereich liegen.
Die Wanderer starten schließlich auch um 8:00 Uhr. Wenn die 10 km und 15 km z.B. gegen 9:30 Uhr an den Start gehen - ihr kennt die zeitlichen Abfolgen besser - wäre zumindest für die Langstrecke ausgeschlossen, in der größten Mittagshitze in Lankow anzukommen.
Auch wenn es keiner hören mag: muss erst ein Läufer sterben?
Noch ist Zeit über eine Konzeption für 2011 nachzudenken.
Es ist gut zu wissen, dass ich mit meiner Meinung nicht allein bin. Umfragen im Ziel bestätigen mich. Wer starten will, ist auch 2 Stunden früher vor Ort.
In Erwartung einer Reaktion, Karsten


Jana Wilcke  MeckPomm   -04.Jul 2010- 
Liebe Organisatoren,

vielen vielen Dank für Eure großartige Leistung, für das Wasser, die Bananen und vor allem die aufmunternden Worte an den Verpflegungsständen und für die gute Betreuung im Ziel. Nicht zu vergessen die wegweisenden Helfer und besonders die Ärzte und Sanitäter.
Jetzt war ich zum 6. Mal dabei, das erste Mal auf der 30km-Strecke, und ich hoffe, ich kann Eurem Lauf noch viele Jahre treu bleiben.

liebe Grüße
Jana


Fred K. Ebert  Schwerin/ Meckl.   -03.Jul 2010- 
Hallo Globerunner, war das ein Lauf...!!! Toll!-) Bei diesem herrlichen Wetter so um die 35°C... Vielen Dank für das Top-Engagement in Vorbereitung und während des Events! Ganz besonders auch an die vielen netten SchwerinerINNEN in Görries und allen KleingärtnerINNEN! Ohne Eurer Wasser & "guten Worte" hätte ich mich noch mehr bei dieser Hitze gequält... Es hat wieder Spaß gemacht, und das war das Ziel. Die Zeit war dabei heute (fast) egal...
Viele Grüße & bis zum "27." in 2011!
Fred


Jörg Szymanski  Rostock, M/V   -03.Jul 2010- joerg.szymanski@t-online.de
Liebe Organisatoren und Schweriner,

nun also zum 26.x DANKE für eine großartige Veranstaltung und das Engagement aller Beteiligten. Ich freue mich auf den 27. FSL im Jahr 2011 und wünsche Euch bis dahin alles Gute...


Bösewetter, Torsten  Greifswald   -30.Jun 2010- boesewetter@yahoo.de
Hallo liebe Organisatoren. Der wetterbericht kündigt hohe Temperaturen an. Ist eine Vorverlegung des Starts auf Z. B. 9:00 Uhr möglich? Werden weitere Wassser-Verpflegungspunkte eingerichtet?


Org.-Büro     -29.Jun 2010- 
Ein public viewing der Fußballspiele am Freitag und Sonnabend ist im Zielgebiet nicht vorgesehen. Das deutsche Spiel wird auf der Freilichtbühne übertragen, wohin Sie vom Ziel aus mit der Straßenbahn ca. 20 Minuten (Haltestelle Platz der Jugend, Nähe Start) fahren.

Wir bekommen das leider technisch und organisatorisch im Zielgebiet nicht
hin.


Nico  Hamburg   -28.Jun 2010- nospam@nobody.tld
Ich schliesse mich der Frage von Bütow,Stefan an: Wird es die Möglichkeit geben, Deutschland - Argentinien zu sehen? (Wenn ich zeitig ins Ziel komme...)

Viele Grüße
Nico


Britta Möhlenbrock  Hamburg   -28.Jun 2010- 
Es wäre gaaaaaaaanz toll, wenn am Samstag im Zelt das Spiel Deutschland-Argentinien gezeigt würde!!


Bütow,Stefan  Berlin   -28.Jun 2010- flyhorus@yahoo.de
Wird es die Möglichkeit geben, im Zelt in Lankow Deutschland-Argentinien zu sehen? Oder gibt es noch andere Public Viewing-Möglichkeiten in Schwerin?


Org.-Büro     -02.Jun 2010- fuenf-seen-lauf@gmx.de
Der Vorlauf der Organisatoren startet wie immer am Sonntag vor dem Fünf-Seen-Lauf, das heißt in diesem Jahr am 27.6.10 um 9.00 Uhr. Gelaufen werden alle Strecken. Gäste sind herzlich eingeladen. Es erfolgt keine Betreuung und keine offizielle Zeitnahme.


Sebastian  Schwerin, MV   -02.Jun 2010- sepundt@web.de
Hy, gib es wieder am 26.6. nen Probelauf für die 10KM ?


Helge Dräger  Niedersachsen   -02.May 2010- helgedraeger@web.de
Hallo Ihr !
Wer hat das Hügelchen eigentlich aufgeschüttet?
ich kümmere mich jedenfalls darum, das Martin pünktlich zum Start erscheint. Ihr Euch hoffentlich um passendes Wetter. Mitlaufen, tue ich natürlich auch.

Helge


Martin vom 1.Ikebana  Godshorn/Eschede   -13.Apr 2010- masteding@web.de
Toll daß es dem Lauf gibt.
Bin inzwischen 2 mal dabei gewesen. Im letzen Jahr war ein Familiengeburtstag dazwischen. Wie und wo der Start statfindet ist mir egal. Irre ist der Zielhang (schließlich ein WM-Motocross-Hügel). Beim ersten mal tat es noch weh, ab dann nur noch geil.
Cool ist auch die Dusche im freien, die auf keinen Fall irgendwelchen keuschen BW-Duschen platzmachen sollte. Lediglich der Bereich mit dem Eintopf sollte verdoppelt werden. P.S ich habe mich selbstverständlich eben angemeldet, und werde die "langsame" 90 Minuten, diesmal knacken.
Martin


Frank  NRW   -09.Apr 2010- lorca-frank@web.de
Hallo liebes Orga- oder soll ich besser sagen liebes Orakelteam!
Ihr seid die einzigen die es am 09.04.2010 schaffen, zu wissen wie der Meldestand am 14.04.2010 ist!
Meine Bitte, sagt mir doch bitte welche Platzierung ich beim 10 km Lauf im Juli erreiche!
Herzlichst euer

Frank


Frank  NRW   -09.Apr 2010- lorca-frank@web.de
Hallo liebes Orga- oder soll ich besser sagen liebes Orakelteam!
Ihr seid die einzigen die es am 09.04.2010 schaffen, zu wissen wie der Meldestand am 14.04.2010 ist!
Meine Bitte, sagt mir doch bitte welche Platzierung ich beim 10 km Lauf im Juli erreiche!
Herzlichst euer

Frank


Simone Ehrlich  Sachsen- Anhalt   -30.Mar 2010- simoneehrlich@googlemail.com
Immer noch tief betroffen, dass der Sportfreund Dieter Barthel nicht mehr unter uns weilt. Ein wenig durch die mehrmalige Teilnahme am Fünf-Seen-Lauf kennengelernt, freue ich mich , dass ihr für ihn eine Gedenklauf organisiert habt, nur die etwas weite Anreise hindert mich daran teilzunehmen. Aber vielleicht beim nächsten Mal.
Auf ein Wiedersehen zum 26. Lauf und auf die Lankower Berge, die mit den anderen Abwechslungen auf der langen Strecke diesen Lauf immer interessant werden lassen. Vielen Dank an das unermüdliche Org-team.


Torsten     -22.Mar 2010- torsten232@gmx.net
Hallo Volker,

danke für den kurzen Sprachkurs. Sehr nett von Dir. Durch diese Denglischbegriffe wird der "Five-Lake-Run" gleich internationaler. Ich freue mich als Finnisher zu finishen. Sportliche Grüße und alles gute bei der Organisation.


Volker Barthel  Kiel - SH   -19.Mar 2010- 
Hallo Torsten,

ich hab mal freundlicherweise kurz gegoogelt (zu deutsch: nach einem Begriff mit der Suchmaschine Google suchen) und folgende Definition bei Wikipedia gefunden:
"Als Finisher (engl. to finish: abschließen, beenden) bezeichnet man (...) den Teilnehmer eines Lauf-Wettbewerbs (zum Beispiel eines Marathon-Laufs oder eines Fünf-Kilometer-Laufs), der die vorgeschriebene Strecke innerhalb eines gesetzten Zeitlimits absolviert hat."
Alle klar?


Torsten  Sachsen   -07.Mar 2010- torsten232@gmx.net
"...mit über 4000 Finishern gerechnet werden." Was sind den "Finisher". Angelnde Finnen? Freue mich auf den Zieleinlauf 2010. Viele Gruesse!


Frank  Leverkusen/NRW   -21.Feb 2010- lorca-frank@web.de
!Die Vorfreude wächst!


Gerhard Müller  Amelinghausen/Niedersachen   -13.Jan 2010- gerhard.amelinghausen@web.de
Am 3. Juni 2010 gehe ich jetzt zum 24 x am Start des Schweriner Fünf-Seen Laufes und es gefällt mir immer wieder, wie die Organisatoren alles so gut hinbekommen. Ich bin selbst Lauftreffleiter in Amelinghausen und habe immer zwei Läufe zu organisieren. In unseren Winterlauf hatten wir auch schon über 500 Läufer. Aber was ist Schwerin gemacht wird ist einfach Klasse. Dafür möchte ich mich bedanken und wir sehen uns am 3. Juli.
Mit sportlichen Gruß
Gerhard Müller


Fred K. Ebert, T.acc  Schwerin/ Mecklenburg   -04.Jan 2010- 
Hallo Globerunner, für das Jahr 2010 wünsche ich allen Lauf-Begeisterten Gesundheit und Erfolg! Noch am 01.Januar habe ich mich angemeldet... und freue mich auf einen körperlich kämpferischen, seelisch erholsamen, naturell beeindruckenden und sportlich begeisternden Lauf. Wir sehen uns beim Training...

Freundliche Grüße
Fred